NORDDEUTSCHES KINDER- UND JUGENDTHEATERFESTIVAL

vom 12. – 17. Juni 2022 in Bremen, Oldenburg, Wilhelmshaven und umzu

»Hart am Wind« ist DAS Festival für professionelles norddeutsches Kinder- und Jugendtheater, das alle zwei Jahre in einer anderen Stadt stattfindet. Es zeigt Produktionen, die die ästhetische Vielfalt, Lebendigkeit und den künstlerischen Anspruch professioneller Kinder- und Jugendtheater-Ensembles repräsentieren. Dabei zeichnet sich das professionelle norddeutsche Kinder- und Jugendtheater sowohl durch die freie Szene als auch durch die kommunalen wie staatlichen Institutionen aus.

In dieser Spielzeit wird das Festival nach einer digitalen Ausgabe in Braunschweig, wieder analog stattfinden. Ein neues Konzept sieht vor, dass wir zudem mobiler werden. Veranstaltet wird das Festival vom Jungen Theater Bremen, der JuLaBü der Landesbühne Niedersachsen Nord, dem Jungen Staatstheater Oldenburg und dem Theater Laboratorium Oldenburg.

WAS FINDET STATT?

An 5 Tagen werden 10 ausgewählte Inszenierungen und vier der veranstaltenden Theater präsentiert. Jede Produktion soll ein bis zwei Mal auf dem Festival gezeigt werden. Ziel ist es, den Ensembles der beteiligten Theater eine vollständige Anwesenheit beim Festival zu ermöglichen, um den Austausch, den Diskurs und die Begegnung zu fördern. Thematisch steht das Festival unter dem Thema „Neue Zugänge schaffen“. Hierbei wollen wir verstärkt über Theater in ländlichen Regionen nachdenken. In einem umfangreichen Begleitprogramm wird Theatervermittlung/-pädagogik als elementarer Bestandteil der künstlerischen Arbeit sichtbar gemacht.

WER KANN SICH BEWERBEN?

Wir freuen uns auf Bewerbungen von freien Theatergruppen und staatlich/kommunalen Theatern aus den Bundesländern Mecklenburg Vorpommern, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Bremen und Hamburg mit einer Produktion für Kinder und/oder einer für Jugendliche. Eingereicht werden können Produktionen, die ab der Spielzeit 2017/18 bis einschließlich Januar 2022 Premiere hatten. Besonders möchten wir auch Produktionen ermutigen sich zu bewerben, die sich durch eine besondere Mobilität auszeichnen.

Bewerben können sich Theater und Gruppen, die Mitglied in der ASSITEJ sind, oder erwägen, die Mitgliedschaft nach der Bewerbung zu beantragen. Wir freuen uns über neue Gruppen und Theaterschaffende, die Interesse haben den Diskurs innerhalb der ASSITEJ aktiv mitzugestalten! Eine Bewerbung ist ab sofort möglich.

DIE JURY

Ausgesucht werden die Produktionen in dieser Spielzeit von einer intergenerativen Jury. Diese setzt sich aus den folgenden Personen zusammen: Rox Dommer (Junge Akteur*innen, Bremen), Matthias Grön (Leiter Junges Staatstheater Oldenburg), Philine Hilken (Junge Akteur*innen), Britta Hollmann (Leiterin der JuLaBü der Landesbühne Niedersachsen Nord), Janina Laßmann (Studentin des Master Inszenierung der Künste und der Medien an der Universität Hildesheim), Christina Schahabi (Theaterpädagogin Theater Bremen), Martina von Bargen (Geschäftsführerin des Landesverbands Freier Theater in Niedersachsen).

GUT ZU WISSEN

Den eingeladenen Theatern werden im begrenzten Umfang Reise- und Transportkosten erstattet sowie die Übernachtungen gestellt. Während des Aufenthalts kümmern sich die veranstaltenden Theater um die Verpflegung der eingeladenen Theater. Die freien Theater erhalten zusätzlich eine kleine Gage.
Bewerbungsschluss ist der 31. Dezember 2021.

Wir bitten um Bewerbungen mit Ansprechpartner/in, Informationen zum Stück und Team sowie einem Mitschnitt.

Sichtungszeitraum der Jury: Ab Ausschreibungsveröffentlichung bis 14. Januar 2022
Sitzung zur Juryauswahl: Ende Januar 2022
 

Wir freuen uns auf eure Bewerbung und ein Treffen bei HART AM WIND 2022.