Support your festival

Windmacher:innen 10 – 17 Jahre gesucht!

Ihr liebt das Theater und habt Lust professionelles Kinder- und Jugendtheater zu erleben? Ihr wollt das Festival eurer Region supporten und euch auf dem Hart am Wind-Festival im Sommer 2022 alle eingeladenen Gastspiele gemeinsam anschauen und euch damit spielerisch und in Gesprächen auseinandersetzen? 
Bereits im Vorfeld lernt ihr andere theaterbegeisterte Kinder und Jugendliche kennen: ihr geht gemeinsam ins Theater, tauscht euch über das Gesehene aus und erarbeitet gemeinsam Bewertungskriterien für Theatererlebnisse. Am Ende gestaltet ihr das Festival als Windmacher:innen mit, übernachtet eine Woche, vom 12. bis 17. Juni 2022, gemeinsam in den Jugendherbergen an den Orten und erlebt ein spannendes, abwechslungsreiches Festival in Bremen, Oldenburg, Wilhelmshaven und dazwischen.

Interesse geweckt? Dann melde dich bei uns:
Raum Bremen: Nathalie Forstman nforstman@theaterbremen.de  
Raum Wilhelmshaven: Frank Fuhrmann Frank.Fuhrmann@landesbuehne-nord.de
Raum Oldenburg: Hanna Puka, hanna.puka@staatstheater.de

Termin-Planer – was auf dich an Terminen zukommen wird

  1. Treffen in Bremen | 19.12.2021, ab 13 Uhr JUNGE AKTEURE BREMEN
    Vorstellungsbesuch von Monsta! 16:00 Uhr
  2. Treffen in Wilhelmshaven | 13.02.2022, ca. 15 Uhr TheOs Wilhelmshaven
    Vorstellungsbesuch von Watt schön! 18:00 Uhr
  3. Treffen in Oldenburg | März 2022 (Termin folgt), Oldenburgisches Staatstheater
    Vorstellungsbesuch von Rico, Oskar und die Tieferschatten
  4. Treffen in Bremen | Mai 2022 (Termin folgt)
  5. Kick-OFF SA 11.06.2022, ab ca. 11 Uhr bis 16 Uhr in Bremen & Festivalwoche 12. bis 17. Juni 2022.

Kosten
Das Festival übernimmt für dich die Reisekosten, Theatertickets und Übernachtungs-und Verpflegungskosten während der Festivalwoche, so dass auf dich keine weiteren Kosten zukommen. Kostenfreies Angebot.


MONSTA // 6+
nach dem Kinderbuch von Dita Zipfel und Mateo Dineen
Regie: Nathalie Forstman


Monsta ist weg und das Kind ist schuld! Das junge Nachwuchsmonster Monsta hat jeden Abend, jede Nacht, für Wochen und Monate alles versucht. Monsta ist aber immer gescheitert: Das Kind hat sich nie erschreckt! Dita Zipfel und Mateo Dineen haben das Bilderbuch Monsta geschrieben und Nathalie Forstman hat daraus ein absurdes und lustiges Theaterstück inszeniert. Ein Vormittag voller Schrecken und Enttäuschungen. Das junge Publikum stellt sich der eigenen Angst und begleitet das unfreiwillig liebenswürdige Monsta bei dem Versuch, Kind(er) zu erschrecken.


WATT SCHÖN! (UA) // 10+

Von Bouke Oldenhof

Regie: Frank Fuhrmann

„Das Leben der ‚Small Five‘ ist spannender als jeder Krimi!“
Sven und Lotte arbeiten für ein Marketingbüro, das Werbestrategien zur Vermarktung des Wattenmeeres bei einem ­jungen Publikum ausprobieren möchte. Zunächst ist es für die beiden nur ein gutbezahlter Job, doch nach und nach erliegen sie der Faszination des UNESCO-Weltnaturerbes Wattenmeer. Was oberflächlich betrachtet nach einer großen Menge Sand, Schlick und Salzwasser aussieht, entpuppt sich als faszinierender Lebensraum von putzigen Robbenbabies bis hin zur abenteuerlichen Reise der Aale von der Nordsee bis in die Sargassosee in der Nähe der Bahamas. //

Eine Koproduktion mit der Theatergruppe Pier 21 aus ­Leeuwarden (NL) über die faszinierende Unterwasserwelt des Wattenmeeres.


RICO, OSKAR UND DIE TIEFERSCHATTEN // 8 ½ +
von Andreas Steinhöfel
Fassung von Felicitas Loewe
ab 8 1⁄2 Jahre

Rico ist ein „tiefbegabtes“ Kind, und weil er nicht so viele Freunde hat, verbringt er auch schon mal viel Zeit damit herauszufinden, wem die Rigatoni auf dem Gehweg gehört. Seine Mama ist Geschäftsführerin eines Nachtclubs, und beide leben allein in Hamburg. Wenn Mama arbeitet, passt Frau Dahling auf Rico auf, mit der er Liebesfilme guckt und Müffelchen isst. Von seinem Nachdenksessel aus kann Rico in der leerstehenden Wohnung des Hinterhauses ganz deutlich Schatten sehen. Vermutlich spukt dort das verstorbene Fräulein Bonhöfer. Das ist schon ziemlich unheimlich, aber richtig gruselig sind die Kindesentführungen, die die Stadt in Atem halten. Dann taucht plötzlich Oskar auf, der ohne Motorradhelm nicht vor die Tür geht, die Schatten in Fräulein Bonhöfers Wohnung werden immer tiefer und die Entführungen nehmen zu …
Der Roman ‚Rico, Oskar und die Tieferschatten‘ vom Schriftsteller Andreas Steinhöfel wurde 2009 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet.